Dina Ugorskaja ist am 17.September 2019 in München an Krebs verstorben.

Die Zeitlosigkeit hörbar gemacht“: Nachruf des Bayerischen Rundfunks

Als Pianistin Maßstäbe gesetzt” (Stuttgarter Zeitung, 18.September 2019)

Philosophin: Die Ausnahmepianistin Dina Ugorskaja ist tot” (Frankfurter Allgemeine Zeitung, 19.September 2019)

Dina Ugorskaja, A Farewell (Jens F. Laurson, 30.September 2019)”

 

Aktuelles

Die Aufnahme aus dem Jahr 2016 mit Violinsonaten von S.Prokofiev und Dmitri Schostakowitsch (Natalia Prishepenko – Violin, Dina Ugorskaja – Klavier) ist am 17.Juli 2020 bei CAvi-music erschienen.

Die Aufnahmen mit den Klavierwerken von F.Schubert und dem Klavierkonzert von J.Brahms sind für Opus Klassik 2020 nominiert.

Die Aufnahme mit den Klavierwerken von F.Schubert bekam den ICMA Classic Award 2020.

Letzte Solo-Aufnahme mit den Werken von F. Schubert

Die letzte musikalische Großtat einer wunderbaren Interpretin” (Alain Steffen für “Pizzicato”, 11.Oktober 2019)

Dina Ugorskaja: Franz Schubert” (Eine CD-Kritik von Julia Spinola für RBB-Kultur, Podcast vom 22.Oktober 2019)

CD-Besprechung von Thomas Baack für klassik-heute.com, 31.Oktober 2019

Himmlische Längen” (Wolfgang Schreiber für “Süddeutsche Zeitung”, 21.November 2019)

Alles schmeckt nach Abschied” (Hans Jörg Wangner für “Stuttgarter Zeitung”, 4.Dezember 2019)

Atem der Existenz” (Axel Brügemann für “Jüdische Allgemeine”, 12.Dezember 2019)

Archiv

CD-Kritik: Dina Ugorskaja spielt Brahms’ 1.Klavierkonzert (WDR 3 TonArt, 14.August 2019)

Bayerischer Rundfunk, Klassik aktuell: Interview mit Dina Ugorskaja (30.November 2018)

Live beim Kammermusikfestival „Spannungen“ (Wasserkraftwerk Heimbach, 23.Juni 2018)

Tanja Tetzlaff und Dina Ugorskaja beim BR-Klassik Studiokonzert (23.Januar 2018)